Aktuelles

Am 19. Juni 2009, um 15:00 Uhr, veranstalten wir einen "Tag der offenen Tür" für alle Interessierten.

Ab dem 1. Juni 2009 gibt es in Detmold eine neue Wohnform für ältere und kranke Menschen. "Selbstständig, aber nicht allein!" heißt es für die, die sich entscheiden, in das Betreute Wohnen der WEISSEN PERLE in der Saganer Strasse 31 einzuziehen.


Aufgrund von Alter und Krankheit wird der Alltag vieler Menschen immer eingeschränkter. Zunehmende Unsicherheit und Hilflosigkeit stellen sich ein. Man fühlt sich isolierter und vermisst die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Bleibt dann nur noch das Altersheim? Nein! In dem Betreuten Wohnen an der Saganer Strasse 31

- leben Sie in einer eigenen Wohnung;

- finden Sie 7 Tage in der Woche, 10 Stunden täglich Ansprechpartner für alle Fragen;

- erhalten Sie Haushaltshilfe, Essenservice, persönliche Betreuung, Freizeitgestaltung und vieles mehr in
der Gemeinschaftswohnung.

Mit diesem Projekt werden die drei Träger (AWO Pflege- und Betreuungsdienst, Sahle Wohnen und die WEISSE PERLE) einen Beitrag zu einer selbstständigen Lebensführung - soweit dieses möglich ist - sicherstellen und individuelle Hilfestellung dort anbieten, wo diese benötigt wird. Ihre Kosten werden sich im Rahmen halten. Oft unterstützt der Kreis Lippe.

Alle Betroffenen und Interessierten sind recht herzlich eingeladen, den Tag der offenen Tür, am Freitag, 19. Juni 2009, zu besuchen. Er findet in der Saganer Str. 31, in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr, in den Räumen der WEISSEN PERLE, statt.

Sie haben dann die Möglichkeit, eine Musterwohnung und die Gemeinschaftsräume zu besichtigen und das Konzept sowie die einzelnen Angebote näher kennenzulernen. Für Anfragen und Anmeldungen steht Ihnen Frau Schatalow unter Telefon: (05231) 88619 zur Verfügung.

Noch ein kleiner Hinweis: Für alle, die jetzt Interesse haben, aber bei dem Gedanken an den Stress des Umzugs und die Anträge ganz schnell wieder den Mut verlieren: Die WEISSE PERLE verfügt über Kenntnisse und Personal, um den Umzug zu unterstützen oder sogar alle Aufgaben zu übernehmen. Sie bietet an, Zuschüsse für den Umzug und das Wohnen selbst zu klären, die alte Wohnung aufzulösen, zu reinigen etc., den Umzug selbst zu organisieren und die neue Wohnung einzurichten. Es gibt dort hauswirtschaftliches Personal, Helfer, erfahrene Sozialarbeiter für Anträge und Zusammenarbeit mit Betreuern, es gibt Kooperationen mit Innenarchitekten und Handwerkern.